• Tel: +49 4921 93744-0
  • info@northernhelicopter.de

NHC Northern Helicopter Teil der DGzRS-Großübung im Greifswalder Bodden

Mit seiner medizinischen Besatzung war der Offshore-Rettungshubschrauber von NHC Northern Rescue wieder wichtiger Teil einer der großen jährlichen Such- und Rettungsübungen (SAREx Lauterbach) der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). 

Wassereinbruch, „Mann über Bord“ und Verletzte – für ihre Übung vom 4. bis 6. September 2020 hatte sich die DGzRS ein komplexes Szenario ausgedacht. Im Greifswalder Bodden vor Rügen, so das Skript, kollidieren ein Fischerboot und ein Großsegler.

Während der SAREx trainieren die beteiligten Besatzungen vor allem die Koordinierung gemeinsamer Einsätze. Um die Übung möglichst realistisch zu gestalten, erfahren die Rettungsleute das genaue Übungsszenarien erst mit der jeweiligen „Alarmierung“. Unser Offshore-Rettungshubschrauber erhielt den Alarm, bei der Suche nach den Vermissten zu unterstützen und die medizinische Versorgung der Verletzten an Bord des Großseglers zu übernehmen.

Bei strahlendem Sonnenschein blies der Wind an diesem Tag mächtig in die Takelage und machte es der fliegenden Besatzung nicht leicht, Notarzt und Notfallsanitäter auf das Deck des Seglers zu winschen. Von Pilot und Windenführer war das ganze Können gefragt. Während sich der Notarzt einen Überblick über die Lage an Bord verschaffte, war ein zusätzliches Detail eingeplant. Unbemerkt von den Rettern der DGzRS ging ein vermeintlich Verletzter über Bord. Unser Notfallsanitäter zögerte nicht lange und sprang ihm nach. Pilot der „Northern Rescue 02“ hatte sich bereits darauf eingerichtet, die beiden an Bord zu winschen, als ein kleineres DGzRS-Rettungsboot die beiden aufnahm.

Für den Rettungshubschrauber endete der Übungseinsatz nachdem Notarzt und Patient wieder an Bord gewinscht und zum simulierte Krankenhaus geflogen worden waren.

In diesem Jahr fand die SAREx Lauterbach Coronavirus-bedingt mit außerordentlichem Schutz- und Hygienekonzept statt.