• Tel: +49 4921 93744-0
  • info@northernhelicopter.de

Angehende Notfallsanitäter bei Ambulanzfliegern zu Gast

Emden / Norden. Fasziniert blicken die Berufsfachschüler in den Patientenraum des NHC-Ambulanzhubschraubers und lauschen den Worten der Notfallsanitäter Henning von Busch und Bernd Punschke. Schnell wird den jungen Besuchern klar, so gravierend sind die Unterschiede zum bodengebundenen Rettungsdienst gar nicht. „Die moderne medizinische Ausstattung ist fast identisch mit der eines Rettungswagens“, sagt Punschke. Allerdings seien die Notfallsanitäter und Rettungsassistenten für die Anforderungen in der Luftrettung speziell ausgebildet.

Zehn Berufsfachschüler der Rettungsschule „Lifetime“ mit Sitz in Norden waren kürzlich gemeinsam mit ihrem Schulleiter Heinz Tholema zu Gast bei der Northern HeliCopter GmbH (NHC) in Emden, um sich über die Möglichkeiten in ihrem zukünftigen Beruf und das Unternehmen zu informieren. Die Firma hat ihre Basis seit 2008 am Emder Flugplatz, einen weiteren Standort gibt es in St. Peter-Ording, von wo aus die NHC-Crew derzeit ausschließlich Offshore-Luftrettungseinsätze fliegt.

Die angehenden Notfallsanitäter der Berufsfachschule für Rettungsdienst „Lifetime“ aus Norden nutzten an dem Tag die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit der fliegerischen Besatzung (Flight Crew). Betriebsleiter Herbert Janssen ging dabei ausführlich auf die speziellen Anforderungen an das fliegende Rettungspersonal ein, den HEMS Crew Member. HEMS ist die englische Abkürzung für Helicopter Emergency Medical Service. Die HEMS Crew versorgt den Patienten während des Fluges und unterstützt den Piloten bei Starts und Landungen. Bei Offshore-Einsätzen in Windparks in der Deutschen Bucht assistieren sie dem Notarzt bei der Patientenversorgung und sind dort für die technische Rettung verantwortlich. Alle eingesetzten Notfallsanitäter sind in der Höhenrettung ausgebildet.

Der Ambulanzhubschrauber-Dienst von den ostfriesischen Inseln zum Festland wurde im Oktober 2008 vom Land Niedersachsen genehmigt und wird von der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland in Wittmund disponiert. Geflogen wird von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang von Emden aus. Zur Besatzung gehören ein Pilot und zwei Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistenten. Seit 2008 hat NHC mehr als 5.500 Einsätze von den Ostfriesischen Inseln zum Festland durchgeführt.

 

Notfallsanitäter Henning von Busch erklärte den Berufsfachschülern die Ausstattung des Ambulanz-Rettungshubschraubers.               Foto: Marion Bubolz